Liedtexte.eu -Der Reif
Impressum
 

   Lieder ABC
   Lieder

   Liedtexte nach Themen
   Volkslieder
   Kinderlieder
   Kirchenlieder
   Hochzeitslieder
   Weihnachtslieder
   Liebeslieder
   Heimatlieder
   Soldatenlieder
   Seemannslieder
   Jagdlieder
   Studentenlieder
   Wanderlieder
   Stimmungslieder
   Trinklieder
   Turnerlieder
   Frühlingslieder
   Sommerlieder
   Herbstlieder
   Winterlieder

   Gedichte nach Themen
   Liebesgedichte
   Freundschaftsgedichte
   Abschiedsgedichte
   Frühlingsgedichte
   Sommergedichte
   Herbstgedichte
   Wintergedichte
   Weihnachtsgedichte
   Kindergedichte
   Internetseiten


Winterlieder




Der Reif


(Schulliederbuch 1866)

Seht meine lieben Bäume an,
wie sie so herrlich stehn,
auf allen Zweigen angetan
mit Reifen wunderschön.

Von unten an bis oben `naus,
auf allen Zweiglein hängt's weiß
und zierlich, zart und kraus,
und könnt nicht schöner sein.

Und alle Bäume rund umher,
all' alle weit und breit
steh'n da geschmückt mit gleicher Ehr',
in gleicher Herrlichkeit.

Wir seh'n das an und denken noch
Einfältiglich dabei,
woher der Reif und wie er doch
zu Stande kommen sei.

Denn gestern Abend: Zweiglein rein!
Kein Reisen in der Tat,
muss Einer doch gewesen sein,
der ihn gestreuet hat.

Ein Engel Gottes geht bei Nacht,
streut heimlich hier und dort,
und wenn der Bauersmann erwacht,
ist er schon wieder fort.

Du Engel, der so gütig ist,
wir sagen Dank und Preis.
O mach uns doch zum heil'gen Christ
Die Bäume wieder weiß!












www.Liedtexte.eu
copyright © 2007, Carmen Jakel



Textsammlung
Lieder und Gedichte:
Der Reif