Liedtexte.eu -Ich lobe mir das Burschenleben
Impressum
 

   Lieder ABC
   Lieder

   Liedtexte nach Themen
   Volkslieder
   Kinderlieder
   Kirchenlieder
   Hochzeitslieder
   Weihnachtslieder
   Liebeslieder
   Heimatlieder
   Soldatenlieder
   Seemannslieder
   Jagdlieder
   Studentenlieder
   Wanderlieder
   Stimmungslieder
   Trinklieder
   Turnerlieder
   Frühlingslieder
   Sommerlieder
   Herbstlieder
   Winterlieder

   Gedichte nach Themen
   Liebesgedichte
   Freundschaftsgedichte
   Abschiedsgedichte
   Frühlingsgedichte
   Sommergedichte
   Herbstgedichte
   Wintergedichte
   Weihnachtsgedichte
   Kindergedichte
   Internetseiten


Studentenlieder




Ich lobe mir das Burschenleben


(Kindleben 1748)

ein jeder lobt sich seinen Stand;
der Freiheit hab ich mich ergeben,
sie bleibt mein letztes Unterpfand,
Studenten sind fidele Brüder,
kein Unfall schlägt sie ganz danieder.

Die Hirschen, Hasen und Studenten
erleiden gleiches Ungemach,
denn jenen jagen Jäger, Hunde,
und diesen die Philister nach.
Studenten sind fidele Brüder,
kein Unfall schlägt sie ganz danieder.

Brav Gelder muss der Vater schicken,
wenn der Herr Sohn studieren soll,
den Beutel mit Dukaten spicken;
nur dann gerät das Söhnlein wohl,
Studenten sind fidele Brüder,
kein Unfall schlägt sie ganz danieder.

Die Mühlen können nichts erwerben,
sobald das Wasser sie nicht treibt;
so muss denn auch der Bursch verderben,
wenn ihm der Wechsel außen bleibt,
Studenten sind fidele Brüder,
kein Unfall schlägt sie ganz danieder.

Und hat der Bursch kein Geld im Beutel,
so pumpt er die Philister an,
und spricht: Es ist doch alles eitel
vom Burschen bis zum Bettelmann,
Studenten sind fidele Brüder,
kein Unfall schlägt sie ganz danieder.

Ach, wenn die lieben Eltern wüssten
der Herren Söhne große Not,
wie sie so flott verkeilen müssten,
sie weinten sich die Äuglein rot.
Indessen tun die Herren Söhne
sich dann und wann gar trefflich bene.

Und hat der Bursch nun ausstudieret,
so reiset er in patriam,
mit seinem Hute ausstaffiert,
und heißt ein grundgelehrter Mann.
Studenten sind fidele Brüder,
kein Unfall schlägt sie ganz danieder.

Und fällt der Bursche durchs Examen,
so schert er sich den Teufel drum;
er reiset doch in Gottes Namen
keck in der ganzen Welt herum.
Studenten sind fidele Brüder,
kein Unfall schlägt sie ganz danieder.

Soll ich für Ehr und Freiheit fechten,
für's Burschenwohl den Schläger ziehn,
gleich blinkt der Stahl in meiner Rechten,
ein Freund wird mir zur Seite stehn.
Studenten sind fidele Brüder,
kein Unfall schlägt sie ganz danieder.

Sing, bet und geh auf rechten Wegen
und tu das deine nur getreu;
kommt dir ein schönes Kind entgegen,
lass es nicht ungeküsst vorbei.
Studenten sind fidele Brüder,
kein Unfall schlägt sie ganz danieder.












www.Liedtexte.eu
copyright © 2007, Carmen Jakel



Textsammlung
Lieder und Gedichte:
Ich lobe mir das Burschenleben