Liedtexte.eu - Einst lebt ich so harmlos in Freiheit und Glück
Impressum
 

   Lieder ABC
   Lieder

   Liedtexte nach Themen
   Volkslieder
   Kinderlieder
   Kirchenlieder
   Hochzeitslieder
   Weihnachtslieder
   Liebeslieder
   Heimatlieder
   Soldatenlieder
   Seemannslieder
   Jagdlieder
   Studentenlieder
   Wanderlieder
   Stimmungslieder
   Trinklieder
   Turnerlieder
   Frühlingslieder
   Sommerlieder
   Herbstlieder
   Winterlieder

   Gedichte nach Themen
   Liebesgedichte
   Freundschaftsgedichte
   Abschiedsgedichte
   Frühlingsgedichte
   Sommergedichte
   Herbstgedichte
   Wintergedichte
   Weihnachtsgedichte
   Kindergedichte
   Internetseiten


Soldatenlieder




Einst lebt ich so harmlos in Freiheit und Glück


(Taschenliederbuch 1865)

gefüllt war der Beutel, stets heiter mein Blick,
ich klirrte mit Sporen, ich schwang das Rapier,
zu frohen Gesängen, wie schmeckte das Bier!
Frohlockend stets schwärmt ich durch Fluren und Hain.
O selig, o selig, ein Fuchs noch zu sein!

Jetzt hab ich Semester und heiß altes Haus;
das war ja mein Sehnen, da strebt ich hinaus!
Kein Moos nun in Bänken, der Bären so viel,
die brummen entsetzlich, nie werden sie still!
Die Schätze der Weisheit sind auch noch nicht mein.
O selig, o selig, ein Fuchs noch zu sein!

Und endet der Bursche, und muss er nach Haus,
umarmen ihn Freunde noch einmal beim Schmaus;
von manchem vergessen, der nahe ihm stand,
verlässt er der Freiheit geheiligtes Band,
er wird ein Philister und steht doch allein; -
O selig, o selig, ein Fuchs noch zu sein!












www.Liedtexte.eu
copyright © 2007, Carmen Jakel



Textsammlung
Lieder und Gedichte:
Einst lebt ich so harmlos in Freiheit und Glück