Liedtexte.eu -Ihr, die ihr die Triebe des Herzens kennt
Impressum
 

   Lieder ABC
   Lieder

   Liedtexte nach Themen
   Volkslieder
   Kinderlieder
   Kirchenlieder
   Hochzeitslieder
   Weihnachtslieder
   Liebeslieder
   Heimatlieder
   Soldatenlieder
   Seemannslieder
   Jagdlieder
   Studentenlieder
   Wanderlieder
   Stimmungslieder
   Trinklieder
   Turnerlieder
   Frühlingslieder
   Sommerlieder
   Herbstlieder
   Winterlieder

   Gedichte nach Themen
   Liebesgedichte
   Freundschaftsgedichte
   Abschiedsgedichte
   Frühlingsgedichte
   Sommergedichte
   Herbstgedichte
   Wintergedichte
   Weihnachtsgedichte
   Kindergedichte
   Internetseiten


Liebesgedichte




Ihr, die ihr die Triebe des Herzens kennt


( Nach Beaumarchais v. Abbate da Ponte)

Sprecht, ist es Liebe, was hier so brennt?
Euch will ich klagen, wie mir geschieht,
Ihr mögt mir sagen, was in mir glüht.

Ein banges Drücken presst mir das Herz.
Bald ist's Entzücken, bald ist es Schmerz;
Bald vor Verlangen kocht mir das Blut,
Dann füllt ein Bangen die wilde Glut.

Oft naht mir Armen im Traum das Glück
Doch ohn' Erbarmen weicht es zurück;
Warum ich lebe, ich sah' es nicht,
Wonach ich strebe, ich weiß es nicht.

Ein brennend Feuer verzehrt mein Herz,
Und doch, wie teuer ist mir der Schmerz!
Ihr, die ihr die Triebe des Herzens kennt,
Sprecht, ist es Liebe, was hier so brennt?












www.Liedtexte.eu
copyright © 2007, Carmen Jakel



Textsammlung
Lieder und Gedichte:
Ihr, die ihr die Triebe des Herzens kennt