Liedtexte.eu -Das Hämmerlein
Impressum
 

   Lieder ABC
   Lieder

   Liedtexte nach Themen
   Volkslieder
   Kinderlieder
   Kirchenlieder
   Hochzeitslieder
   Weihnachtslieder
   Liebeslieder
   Heimatlieder
   Soldatenlieder
   Seemannslieder
   Jagdlieder
   Studentenlieder
   Wanderlieder
   Stimmungslieder
   Trinklieder
   Turnerlieder
   Frühlingslieder
   Sommerlieder
   Herbstlieder
   Winterlieder

   Gedichte nach Themen
   Liebesgedichte
   Freundschaftsgedichte
   Abschiedsgedichte
   Frühlingsgedichte
   Sommergedichte
   Herbstgedichte
   Wintergedichte
   Weihnachtsgedichte
   Kindergedichte
   Internetseiten


Kinderlieder




Das Hämmerlein


(Schul- und Liederbuch 1866)

Ich weiß ein kleines Hämmerlein
in einem dunklen Kämmerlein,
das pocht und klopfet Tag und Nacht,
ob Einer schläft, ob Einer wacht.

Doch stärker klopft's das eine Mal
und schwächer dann das andre Mal.
Nun höre wohl, was ich dir sag'
und merk' auch auf des Hammers Schlag.

Sag' ich: "Komm' her, o liebes Kind!
O komm', o komme doch geschwind
und sieh, was dir in dieser Nacht
das Christkind Schönes hat gebracht":

Da pocht im dunklen Kämmerlein
gar leicht und froh das Hämmerlein,
im Takte pocht es, dass dein Fuß
dazu vor Freude hüpfen muss.

Wohl dir, wenn reine Freud' allein
dir pochen macht das Hämmerlein;
doch wehe, wenn du Böses tust und
da den Hammer spüren musst.

Da pocht's und pocht's und klopft's so lang'
und macht dir Angst und macht dir bang'
bis du zu Vater und Mutter gehst
und reuig deine Schuld gestehst.

Und ist dir deine Schuld verziehn.
Geht wieder stiller her und hin,
dem Uhrwerk gleich, das Hämmerlein
da drinnen in dem Kämmerlein.












www.Liedtexte.eu
copyright © 2007, Carmen Jakel



Textsammlung
Lieder und Gedichte:
Das Hämmerlein