Liedtexte.eu - Es endet. - Durch die Lüfte hin
Impressum
 

   Lieder ABC
   Lieder

   Liedtexte nach Themen
   Volkslieder
   Kinderlieder
   Kirchenlieder
   Hochzeitslieder
   Weihnachtslieder
   Liebeslieder
   Heimatlieder
   Soldatenlieder
   Seemannslieder
   Jagdlieder
   Studentenlieder
   Wanderlieder
   Stimmungslieder
   Trinklieder
   Turnerlieder
   Frühlingslieder
   Sommerlieder
   Herbstlieder
   Winterlieder

   Gedichte nach Themen
   Liebesgedichte
   Freundschaftsgedichte
   Abschiedsgedichte
   Frühlingsgedichte
   Sommergedichte
   Herbstgedichte
   Wintergedichte
   Weihnachtsgedichte
   Kindergedichte
   Internetseiten


Herbstgedichte




Es endet. - Durch die Lüfte hin


( Karl Stieler )

Webt's wie ein feiner, blauer Schleier,
Und um die schöne Königin
Wirbt Wintertod - ein rauer Freier!

Doch eisig, wie der Reif der Nacht
Will sie sich nimmer ihm ergeben.
Ohnmächtig glänzt der Sonne Pracht;
In dumpfes Schweigen sinkt das Leben,

Das Leben all auf Wald und Flur,
In Wellenschlag und Windeswehen. -
Es steht im Antlitz der Natur
Unsagbar tief ein letztes Flehen!

Ich aber zieh am Waldgrund hin
Den schon die welken Blätter färben,
Und möchte bitten auf den Knien:
Stirb nicht!" - Du bist zu schön zum Sterben!












www.Liedtexte.eu
copyright © 2007, Carmen Jakel



Textsammlung
Lieder und Gedichte:
Es endet. - Durch die Lüfte hin